Süddeutsche Meisterschaften der U23 und U16 in Koblenz – Emma Röhrdanz vom Hünfelder SV wird Süddeutsche Vize-Meisterin! – Und viele gute Platzierungen von Athleten des HLV-Kreises Fulda-Hünfeld

  23.06.2024    Ergebnisse Berichte Presse

Man kann schon sagen, die Mädels der U16-Staffeln der Startgemeinschaft Hünfeld-Neuhof-Flieden sind voll im Stress. Aber so ist das halt, wenn man richtig gut ist!  Letzte Woche Samstag bei den Hessischen Block-Meisterschaften in Flieden, letzte Woche Sonntag bei den Süddeutschen Meisterschaften der U18 in Walldorf im Einsatz, ging es dieses Wochenende nach Koblenz zu den Süddeutschen Meisterschaften der U16. Und nicht nur die Mädels der U16-Staffeln waren in Koblenz. Aus dem HLV-Kreis Fulda-Hünfeld waren Athleten des Hünfelder SV (9), des TV Flieden (3), des TV Jahn Neuhof (1) und des TV Petersberg (1) in Koblenz am Start.

Und da Koblenz nicht gerade vor der Tür liegt war übernachten angesagt, Zimmer dafür hatte der Hünfelder SV dafür schon Ende letzten Jahres gebucht, diese Meisterschaften sollten einer der Saison-Höhepunkte werden. Am Ende der Planung waren dann 3 Betten frei. Aber vor Zimmerkontingent zurückgeben wurden erstmal noch andere befreundete Leichtathletinnen gefragt, ob sie noch ein Zimmer brauchen. Und so sind dann noch die Anna aus Neuhof, die Edda aus Flieden und die Lea-Sophie aus Angersbach mit den Mädels vom Hünfelder SV nach Koblenz gefahren. Damit gab es dann vereinstechnisch gesehen auch etwas multikulti; und das hat prima funktioniert!

Diese Süddeutschen waren komplett wie Deutsche Meisterschaften organisiert. Da bereitet man sich vor, muss zu einem bestimmten Zeitpunkt an einem Sammelplatz sein, wird ins Stadion zur Wettkampfstätte und danach entsprechend wieder herausgeführt, bei den Läufen kommen beim Start die persönlichen Sachen in eine Box die zum Ziel gebracht wird, …; kurz gesagt, ein Ablauf wie man ihn vom Fernsehen her von großen Veranstaltungen kennt. Ja, und das waren für unsere Athletinnen dann teilweise schon wieder neue Erfahrungen.

TOP-8-Platzierungen (Urkundenplätze) erreichten:

  • 6.Platz, Anna Schreiber, TV Jahn Neuhof, W15, Hochsprung (1,54m)
  • 7.Platz, Edda Bischof, TV Flieden, W15, Kugelstoß (11,32m)
  • 2.Platz, Emma Röhrdanz, Hünfelder SV, W14, 100m (12,49s)
  • 5.Platz, Nika Marie Henkel, Hünfelder SV, W14, 100m (12,77s)
  • 6.Platz, Amelie Witzel, Hünfelder SV, W14, Hochsprung (1,52m)
  • 8.Platz, Nick Lampropoulos, TV Petersberg, M14, 2.000m (6:44,99min)
  • 8.Platz, Paul Kreß, TV Flieden, M14, Diskuswurf (30,49m)
  • 4.Platz, Lilli Roth, Emma Röhrdanz, Amalia Teckie, Nika Marie Henkel, WJU16, 1.Staffel 4x100m (50,52s)

Im Vergleich zum letzten Jahr ist, wenn man die Zahl der Athleten und die Platzierungen sieht, ein Aufwärtstrend zu sehen. Im vergangenen Jahr gab es unter den TOP-8-Platzierungen nur den 2. und 3. Platz von Greta Ritz vom Hünfelder SV zu verzeichnen.

Zu den Staffeln. die hatten mit wolkenbruchartigen Regenfällen zu kämpfen. Die Mädels der 1.Staffel mussten auf Bahn 1 laufen, auf der Bahn, auf der niemand gerne Staffel läuft und auf der sich durch den wolkenbruchartigen Regen Wasser aufgestaut hatte, das Wasser läuft von allen Bahnen nach innen und von Bahn 1 in die Abflussrinne. Zwischen den Plätzen „1“ und „4“ lagen gerade einmal 9 hundertstel Sekunden, der Abstand zu Platz „3“ gar nur 3 hundertstel Sekunden. Die Siegerehrung fiel auch dem Regen zum Opfer; einfach zu viel Wasser! In beiden Staffeln der Startgemeinschaft nur Athletinnen des Hünfelder SV; die beiden Athletinnen des TV Jahn Neuhof konnten aufgrund einer schulischen Maßnahme leider nicht starten. Absolut schade, alleine das Fehlen von Hanna Knieper in ihrer aktuellen Form hat die Meisterschaft gekostet!